Von

Urdorfer Fasnacht 2018

 

Der Countdown zur Urdorfer Fasnacht 2018 läuft auf Hochtouren und viele Helfer sind seit einiger Zeit an den Vorbereitungen. Es gibt einige Neuigkeiten an der diesjährigen Fasnacht, was sie sehr speziell machen wird. Wir haben uns wirklich etwas besonderes einfallen lassen und scheuen weder Aufwand noch Kosten Euch eine unvergessliche Urdorfer Fasnacht 2018 zu präsentieren.

Anbei zwei Videos mit einem kleinen Vorgeschmack und aus dem Flyer unten könnt Ihr die Details der einzelnen Veranstaltungen entnehmen und Euch diese Daten bereits reservieren.

Wir haben hier auf unserer Homepage weitere Seiten aufgeschaltet, auf welchen wir nun laufend über die Vorbereitungen und Neuigkeiten der Urdorfer Fasnacht 2018 informieren werden.
Weiterlesen

 


 

 

Von

Neue Seite für Chilbi Urdorf

Der Countdown zur Chilbi Urdorf läuft. Da die 40. Chilbi Urdorf eine Jubiläums-Chilbi ist, sind wir bereits seit längerer Zeit an den Vorbereitungen. Speziell soll sie werden. Aus diesem Grund lassen sich die teilnehmenden Vereine und vorneweg der Chilbi Vorstand etwas besonderes einfallen und scheuen weder Aufwand noch Kosten Euch eine unvergessliche Chilbi zu präsentieren. Wir haben hier auf unserer Homepage nun extra eine Chilbi Seite aufgeschaltet, auf welcher wir Euch nun laufend über die Vorbereitungen und Neuigkeiten der Chilbi 2017 informieren.
Weiterlesen auf Chilbi Urdorf

Von

Konfettibegräbnis

Mit dem Konfettibegräbnis am vergangenen Sonntag ging unsere diesjährige Fasnacht zu Ende. Die hartnäckigsten hielten es bis am späten Nachmittag aus und genossen den Ausklang bei strahlendem Sonnenschein vor dem Steinerhof. Es war wiederum ein tolle Fasnacht an die wir uns gerne zurück erinnern werden.

Die letzten Fotos dieser Fasnacht (Kinderball, Uslumpete und eben vom Konfettibegräbnis) wurden auf der Homepage aufgeschaltet. Viel Spass beim Anschauen.

Nun werden aber die Schmicksachen und Fasnachtskostüme versorgt, die Musikinstrumente verstummen und die Orte des fasnächtlichen Treibens vom letzten Konfetti gereinigt. Der Frühling bannt sich an und wir freuen uns alle auf den Sommer. Auch dann wird die Clique Schäflibach immer wieder aktiv am Dorfleben teilnehmen. Sei es am 1. August, an der Chilbi oder durch weitere Aktivitäten. Wir hoffen viele von Euch auch an diesen Events im Sommer anzutreffen und wünschen eine schöne fasnachtsfreie Zeit bis zum 11.11. wenn es wieder heisst: die Narren sind los!

 

Von

Neue Videos und Zeitungsberichte

Hallo liebe Fasnachtsgemeinde!

unter Medienberichte findet ihr auch eine ganze Menge an Zeitungsberichten und neu auch Videos in HD-Qualität von der Urdorfer Fasnacht. Wir freuen uns über einen „Daumen hoch“ wenn euch die Videos gefallen!

Von

Aktuelle Fotos aufgeschaltet

Liebe Fasnächtler und Fasnächtlerinnen

Soeben wurden die neuesten Fotogalerien aufgeschaltet. Unter dem Menüpunkt Fotos könnte ihr Bilder von den Umzügen im Wallis (Sion & Glis) wie auch von unserem Urdorfer Umzug anschauen und herunterladen.

Ebenso wurden die Fotos des Fasnachtsauftaktes vom Freitag, dem grossen Maskenball vom Samstag, wie auch die Bilder des Zunftmeisterempfangs hochgeladen.

Wir wünschen viel Spass beim Anschauen.

Eure Clique Schäflibach

Von

Live von der Chilbi 2016 in Urdorf

SAMSUNG

SAMSUNG

Super Stimmung im Clique-Zelt.

Von

Walpurgisnacht 2016

Am 30. April feiern unsere Malefizbachhexen die alljährlich, traditionelle Walpurgisnacht. Die Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) ist ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest das jedes Jahr am 30. April begangen wird.

Mit Spiel, Spass und Tanz wird dieser Anlass wieder Ende April durchgeführt. Die neuen zu den Malefizbach Hexen dazugestossenen Mitglieder, werden an diesem Abend traditionell mit Ihrem neuen Hexennamen getauft, nachdem sie eigens für sie spezielle Aufgaben zu erfüllen hatten. Mit dieser Taufe sind die neuen Hexen Vollmitglieder der Malefizbachhexen und tanzen anschliessend um das lodernde Feuer.

Walpurgisnacht174Woher kommt eigentlich der Brauch der Walpurgisnacht? Was steckt dahinter? Ihr Name leitet sich von der heiligen Walburga ab, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde. Als „Tanz in den Mai“ hat die Walpurgisnacht wegen der Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit am Vorabend des Maifeiertags auch als urbanes, modernes Festereignis Eingang in private und kommerzielle Veranstaltungen gefunden.

Viele Walpurgisriten leben in bäuerlichen Maibräuchen fort. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen, ausgelegte Besen und Maibüsche. Der Maibaum, meist eine Birke, ist zugleich Fruchtbarkeitssymbol und Darsteller des Weltenbaums. Zu Walpurgis werden traditionell die Maibäume aus dem Wald in den Ort geholt, um sie der Liebsten vor das Haus zu stellen. In der Dorfmitte wird um den Baum getanzt. Der Baum symbolisiert so die Fruchtbarkeit der Natur, die auf diese Weise zu den Menschen gebracht wird. Rituelle Liebesakte auf den Feldern sollten in vorchristlicher Zeit angeblich die menschliche Fruchtbarkeit auf den Ackerboden übertragen. Eine besondere Rolle spielen hierbei die Brautstein genannten Monolithen im Wendland (zum Beispiel in Woltersdorf und Trebel), die man als versteinerte Brautpaare ansah. Es soll Sitte gewesen sein, dass in der Walpurgisnacht Mädchen mit entblößten Genitalien über diese Steine rutschten, um sich dabei ihren Liebhaber zu wünschen.

Viele der Bräuche bei Frühlingsfesten ranken sich um junge Paare, die symbolisch für die menschliche Gemeinschaft stehen. Der Gang zwischen zwei Walpurgisfeuern soll reinigen und Seuchen fernhalten (Walpurgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut). Die auch heute noch in weiten Teilen Deutschlands gefeierten Hexenfeuer gehen mutmaßlich auf diese Tradition zurück. Mit der sehr rigoros gehandhabten Christianisierung nicht nur in Deutschland wurden diese alten Bräuche als heidnisch verdammt, die ursprüngliche, nach Ansicht einiger Forscher auf matriarchalische Gesellschaftsstrukturen zurückgehende Bedeutung ging verloren und in ländlichem Jugendbrauchtum auf.

Maieinsingen, Maifeuer, Tanz in den Mai

  • Das Hexenfeuer (auch „Tanz in den Mai“ oder „Maifeuer“ genannt) wird in weiten Teilen Mitteleuropas gefeiert. Dazu wird am 30. April ein Feuer entfacht, mit dem man „die bösen Geister“ vertreiben will. Dies wird bis spät in die Nacht gefeiert. Ist das Feuer etwas heruntergebrannt, findet in einigen Gegenden der Maisprung statt, ein Brauchtum, bei dem es üblich ist, dass Verliebte gemeinsam über das Maifeuer springen.
  • In vielen Gegenden gehen am Abend des 30. April Kinder in Gruppen durch die Orte um zu „walpern“ oder auch zu „hexen“, also Schabernack zu treiben. Speziell beliebt ist dabei das Fortbewegen von Fußmatten, Mülleimern, Gartengeräten usw., also von allem um ein Haus herum, was nicht befestigt ist.
  • Der Tanz in den Mai ist die moderne Form des alten Brauches, den Beginn des Mais (1. Mai) in der Walpurgisnacht (30. April) mit Tanz und Gesang zu begrüßen.
  • Neben reinen Tanzveranstaltungen wird auch gelegentlich der Brauch gepflegt, sich ähnlich wie zu Halloween oder Karneval zu verkleiden und „Hexentänze“ aufzuführen.
  • In anderen Gegenden wird meist am Abend vor dem 1. Mai ein Maibaum aufgestellt, der in der Regel eine Fichte oder Tanne ist (in Österreich ist es jedoch eine Birke). In anderen Regionen wird dieser Brauch jedoch ausschließlich am Morgen des 1. Mai begangen.
  • Im Rheinland (genauer in Köln und Umgebung) stellt der Verliebte seiner Angebeteten in der Nacht einen Maibaum. Dazu wird eine Birke mit buntem Krepppapier geschmückt und an oder vor das Haus der Auserwählten gestellt.

Der Anlass findet wie eingangs erwähnt am 30. April in unserer Liegenschaft, Bernstrasse 181 in Urdorf statt. Neben unseren Mitgliedern, geladenen Gästen, Freunden und Bekannten, würden sich unsere Malefizbachhexen auch über weitere Gäste freuen, welche interessiert sind diesen Brauch einmal aus der Nähe mitzuerleben.

Eure Redaktion
Clique Schäflibach

Quelle: Wikipedia

 

 

Von

Fotos Fasnacht 2016

Liebe Fasnächtler und Fasnächtlerinnen. Die neuesten Fotos der von uns besuchten Umzüge und Veranstaltungen, sowie die Fotos unserer Maskenbälle (Fasnachtsauftakt am Freitag, Grosser Maskenball am Samstag, Kinderball und Heimkehrerball am Sonntag) wurden auf der Homepage aufgeschaltet. Ebenso finden Sie die Fotos unseres tollen Fasnachtsumzuges vom vergangen Samstag. Es wurden sehr viele wunderschöne Fotos gemacht, nehmt Euch die zeit und schaut doch mal rein.

Von

Fasnachts-Eröffnung 2016

Am Samstag, 16. Januar findet auf dem Embriareal in Urdorf die traditionellen Fasnachteröffnung statt. Der Höhepunkt dieses Anlasses ist wie jedes Jahr schon am Nachmittag, wenn um 15:00 Uhr der neue Schirmherr bekannt gegeben wird.

Flyer Fasi Eroeffnung 2016_page_001Es ist nach wie vor das am besten gehütete Geheimnis in Urdorf. Der Name des jeweiligen neuen Schirmherrn, ist in der Regel nur dem Präsidium der Clique Schäflibach bekannt, welche sich schon sehr früh auf die Suche nach einem geeigneten Schirmherrn macht. Auch diese Jahr wird schon vielerorts darüber diskutiert, gerätselt und interpretiert, wer den amtierenden Stefan Schmid wohl ablösen wird. Es kursieren die verrücktesten Gerüchte und Namen. Falsche Fährten wurden auch schon ausgelegt um das Ganze noch etwas spannender zu machen. Spekulationen hin oder her, am Samstag 16. Januar nach 15:00 Uhr wissen wir mehr.

Spannend ist aber nicht nur die Ernennung des neuen Schirmherr. Es gibt in diesem Jahr auch sonst noch ein paar Änderungen und Neuheiten. So findet die Ernennung des neuen Schirmherr nicht mehr auf dem Muulaffeplatz statt, sondern direkt auf dem Embriareal. Jetzt möchte der Eine oder Andere hier befürchten es werden Traditionan abgebaut. Dem ist nicht so, wir verlegen nur einen Standort, was sehr viele Vorteile mit sich bringt und halten sonst an allen Traditionen fest.

Das „Festgelände“ im Embri wird um eine Attraktion erweitert. Besucher werden sich dort in einem eigens errichtetem Kafi Stübli aufwärmen können und sich dabei vom Älplertrio „Stöckli-Chrüz“ bereits ab 14:00 Uhr in Stimmung bringen lassen. Auf der Aussenbühne werden weiterhin verschiedene Guggen die Stimmung anheizen und im Embrisaal sind die Bierschwemme und die Schnägge-Bar bereits geöffnet.
 
Wir möchten hierbei betonen, dass es sich bei der Urdorfer Fasnachts Eröffnung nicht wie vielerorts geglaubt, nur um eine interne Clique Schäflibach Veranstaltung handelt. Nein, die gesamte Fasnachts Eröffnung ist selbstverständlich öffentlich. Deshalb freuen wir uns, neben den vielen geladenen Gästen, auch viele Fasnächtler und Besucher aus Urdorf und der weiterern Umgebung begrüssen zu dürfen. Feiern Sie mit uns den neuen Schirmherr und den Auftakt zur 5. Jahreszeit. Wir werden in Kürze über ein detailiertes Programm zur Fasnacht Eröffnung informieren.
 
Eurer Clique Schäflibach

Von

…und wieder kam der Storch

Wir gratulieren Melanie und unserem Schirmherr von 2007, Urs Altdorfer, recht herzlich zur Geburt ihrer Tochter Norina. Sie erblickte am 15.07.2015 morgens um 7:42 Uhr das Licht der Welt. Sie wog 3,47kg und war bereits 52cm gross. Wir wünschen der Familie viel Glück und alles Gute!